Sonne gibt Tennissport Energie

NATURSTROM und B&W Energy realisieren Photovoltaik-Direktlieferung bei der TG Nord Düsseldorf e.V.

Düsseldorf/Heiden (08.06.2021): Solarstrom für die tägliche Hallenbeleuchtung, Außenanlage, Gastronomie und Büros. So lautet künftig das Motto bei der Tennisgemeinschaft Nord e.V. (TG Nord) in Düsseldorf-Lohausen. Der Solar- und Energielösungsanbieter B&W Energy aus Heiden (bei Borken) hat auf dem Clubhaus und der angrenzenden Tennishalle eine 525 kWp große Photovoltaikanlage installiert. NATURSTROM sorgt nun dafür, dass die TG Nord als Endverbraucher den Strom zu attraktiven Konditionen nutzen kann. Ein Großteil der rund 100.000 Kilowattstunden Stromverbrauch im Tennisverein werden so künftig direkt aus den Solarmodulen geliefert. Den Strombedarf, der nicht über die PV-Anlage gedeckt werden kann, stellt NATURSTROM aus dem Netz mit hundertprozentigem Ökostrom sicher.

Jan Dobertin, Manager Geschäftsentwicklung und Vertrieb bei B&W Energy: „Es freut uns, dass wir in diesem dynamischen Vereinsumfeld zusammen mit NATURSTROM ein PV-Direktbelieferungsmodell umsetzen konnten. Statt bei Pachtanlagen auf die wirtschaftlich wenig lukrative Volleinspeisung zu setzen, ist es absolut sinnvoll, den Verbraucher vor Ort langfristig einzubinden.“ Dabei ist mit der NATURSTROM AG ein Energieversorger an Bord, der im Bereich Mieterstrom und PV-Direktversorgung bereits über große Projekterfahrung verfügt. „Genau das braucht die Energiewende nun mehr denn je: Menschen und Institutionen, die auf eine dezentrale Energieversorgung setzen. Jetzt ist die Zeit, mutig voranzugehen und gerade auch in den vielen Bestandsgebäuden auf nachhaltige vor-Ort-Lösungen, etwa mittels Solarstrom vom eigenen Dach, zu setzen“, so NATURSTROM-Vorstand Dr. Tim Meyer.

„Für uns war von Anfang an klar: Wenn wir unsere Dächer verpachten und mit Photovoltaik-Modulen belegen, wollen wir auch etwas von dem klimafreundlichen Strom haben. Zugleich passt die grüne Stromversorgung ideal zu unserer nachhaltigen Wachstumsstrategie“, so der Vorsitzende der TG Nord, Erik Graw. Während viele Tennisvereine derzeit mit zurückgehenden Mitgliedszahlen zu kämpfen haben, erlebt die TG Nord in den letzten Jahren ein stetiges Mitgliederwachstum. Dazu hat der Verein auch noch einmal kräftig investiert. Neben den bestehenden Tennisplätzen außen und in der Halle zieren neuerdings auch ein All-Wetter-Court, zwei Padelplätzen, ein Beachvolleyballfeld, ein Pool und ein Außenbistro die Clubanlage am Neusser Weg. Da passt die neue PV-Anlage als Zeichen einer modernen Energieversorgung nur allzu gut ins Bild, das jetzt zeitnah noch um zwei Lademöglichkeiten für E-Fahrzeuge erweitert werden soll.

Wir sind wie gewohnt für Sie da!

Liebe Kunden, Interessenten und Partner,

wir sind wie gewohnt für Sie da!

Natürlich nehmen auch wir die aktuelle Situation ernst. Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter und Kunden liegt uns sehr am Herzen.

Die modernen technischen Möglichkeiten ermöglichen es uns jedoch, auch weiterhin für Sie erreichbar zu sein. Unser tägliches Geschäft geht wie gewohnt und noch moderner als zuvor weiter!

Wie gewohnt erreichen Sie uns via:

Telefon Zentrale: 02867-909090


8:00 -17:00 Uhr

Notdienst Service: 02867-90909-112


17:00-22:00 Uhr (werktags)
08:00-22:00 Uhr (Feiertage & Wochenende)
Bitte nehmen Sie den Notdienst für dringende Fälle in Anspruch,
z.B. nicht für Meldungen im Marktstammdatenregister.

Mail:                            info@bw-energy.de

Folgende Maßnahmen haben wir zudem getroffen, um das gemeinsame Ziel einer verlangsamten Ausbreitung des Virus zu erreichen:

  • Alle Messen & Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt
  • Beratungstermine mit unserem Außendienst werden möglichst telefonisch, per Mail oder Skype durchgeführt
  • Reisetätigkeiten sind auf das notwendigste Minimum reduziert
  • Serviceeinsätze und Installationen werden weiterhin durchgeführt.
    Die entsprechenden Hygienevorschriften und Sicherheitsabstände werden natürlich eingehalten
  • Meetings werden möglichst digital abgehalten
  • Ein Großteil der Belegschaft arbeitet aktuell aus dem Home Office

An dieser Stelle möchten wir speziell und ausdrücklich unseren Dank an unsere Elektriker, Servicetechniker, Bauleiter und Anlagenmechaniker aussprechen, die wie gewohnt vor Ort für Sie unterwegs sind.

Sie können uns unterstützen, indem Sie zwei Meter Abstand halten, auf Händeschütteln verzichten und unsere Mitarbeiter mit der gebotenen Höflichkeit behandeln.

Sonnige Grüße und bleiben Sie gesund.

Ihr Team von B&W Energy

Erneute Nominierung für den Großen Preis des Mittelstandes

Im Jahr 2019 wurden wir erstmals für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert, der von der Oskar-Patzelt-Stiftung ausgelobt wird. Wir haben es auch direkt auf die Juryliste geschafft und hatten im September letzten Jahres im Rahmen des Verleihungsballs in Düsseldorf einen unvergesslichen Abend.

Erneute Nominierung 2020

Umso mehr freuen wir uns, dass wir dieses Jahr sogar von zwei Seiten nominiert wurden. Ein besonderes Dankeschön geht dabei an die Gemeinde Heiden und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH (WFG). Bis Mitte April haben wir nun Zeit, den Fragebogen für die Jury der Stiftung auszufüllen. Schon jetzt sind wir wieder gespannt auf die Preisverleihung, die am 26. September stattfinden soll.

Maurits Middelham in Angeren

Zusammen mit dem Projektentwickler RRE B.V. (Remie Renewable Energy) und Obton GreenIPP 2CV hat B&W Energy eine 238 kWp Photovoltaikanlage auf dem Dach des Unternehmers Maurits Middelham realisiert. Seit 1994 baut und vermietet Middelham, Gründer von ExpositieRent, interaktive Umwelt- und Naturausstellungen für Kinder. Die Ausstellungen werden alle am Hauptsitz des Unternehmens im niederländischen Dorf Angeren in der Provinz Gelderland entwickelt, gebaut und gelagert. Angeren liegt am Fluss Rhein und an der Linge und gehört zur Gemeinde Lingewaard.

Sinterklaas zu Besuch bei B&W Energy

Die deutschen Mitarbeiter von B&W Energy staunten nicht schlecht, als plötzlich Sinterklaas und 6 Pieten im Büro in Heiden erschienen. Sinterklaas nahm sich für jede einzelne Abteilung des Unternehmens Zeit und stellte die besonderen Leistungen im vergangenen Jahr heraus.

Sinterklaas war voll des Lobes über die Belegschaft von B&W Energy: „Die Mitarbeiter arbeiten so hart an einer nachhaltigen Zukunft, dass sie etwas Leckeres verdient haben.“ Sinterklaas und seine Helfer teilten Süßigkeiten und Schokolade mit dem Logo von B&W Energy aus.

Der Hintergrund der Aktion der niederist, den niederländischen Teil der Firma auf eine ungewöhnliche Art und Weise für einen Tag in den Mittelpunkt des Betriebsgeschehens zu rücken.

Die deutschen Mitarbeiter reagierten durchweg positiv auf die weihnachtliche Aktion ihrer niederländischen Kollegen. „Wirklich eine nette Geste unser niederländischen Kollegen. Die Überraschung ist ihnen definitiv gelungen.“

Eröffnung des Projekts Zon op Bedrijfsdaken Tiel

Im Jahr 2019 wurde ein wichtiger Schritt in Richtung einer energieneutralen Gemeinde Tiel gemacht. Mit großer Begeisterung konnte B&W Energy in Zusammenarbeit mit Zon op Bedrijfsdaken Tiel sieben Solaranlagen fertigstellen. Zu den Teilnehmern des Projekts Zon op Bedrijfsdaken Tiel zählen die Unternehmen Altrad Fort, De Vree en Sliepen, Eurolacke, Falkom, Van Herwijnen Kreston, Metaglas sowie Flatfield.

Kollektiver Ansatz

Vor drei Jahren fand das erste Treffen statt, um die Unternehmen für das Projekt zu begeistern. Der damals relativ neue kollektive Ansatz ermöglichte es den Projektpartnern, Projektfinanzierungen zu gewinnen. Die Unternehmen konnten zwischen verschiedenen Partizipationsformen wählen. Sie konnten ihr Dach zur Verfügung stellen, ohne selbst in ein gemeinsames Projekt zu investieren, oder in ein kollektives Projekt investieren. In beiden Fällen bietet die Beteiligung einen großen Vorteil für die Unternehmen. Die sieben am Projekt beteiligten Firmen sind von dem Projekt äußerst angetan. Insgesamt hat B&W Energy rund 7.500 Solarmodule auf den Tieler Firmendächern installiert.

Erneuerbare Energien als Mission

Die Gemeinde Tiel sucht nach verschiedenen Wegen, um die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Dazu zählen etwa die Energieeinsparung, erneuerbare Energien, die Energiewende und die Klimaanpassung. Ein Projekt wie Zon op Bedrijfsdaken ist dafür ein gutes Beispiel.

Zon op Bedrijfsdaken trägt zur Mission von B&W Energy bei: fossile Energie überflüssig zu machen und die Energiewende zu beschleunigen. Als erfahrenes Team machen wir erneuerbare Energien für alle zugänglich.

Referenz des Monats: Die Althues GmbH aus Coesfeld

Die Althues GmbH aus Coesfeld

Wer viel Energie verbraucht, kann auch große Autarkie erreichen. Scheinbar ein Widerspruch? Mitnichten! Der Käsespezialist Althues machte genau diese Erfahrung. Das Unternehmen verbraucht im eigenen Betrieb für die Kühlung der Ware enorme Mengen Strom. Auch für die Verkaufswagen. Und trotzdem kommt der Betrieb auf eine Autarkie von 75-80 Prozent. Das Unternehmen aus Coesfeld machte die Erfahrung, dass die richtige Konfiguration aus Eigen-Energieproduktion und Speicherung auch für Betriebe mit großen Verbräuchen eine nie dagewesene Autarkie ermöglicht. Wieder einmal zeigt sich: Der Energiebedarf lässt sich enorm wirtschaftlich selber decken, gerade im gewerblichen Bereich. Für den Käsespezialisten bedeuten das: Runter mit den Energiekosten und damit weg von einem gewaltigen Kostenblock. Wie sich Käsespezialist Althues von den riesigen Energiekosten trennte, zeigt diese Referenz.

Die Eckdaten des Projekts:
32,64 kWp Photovoltaik
Stromspeicher E3DC Quattroporte mit 52 kWh Speicherkapzität